02.11.2019

Aus Murnau in die Pfalz: Neue Chormusik in der Nikolauskapelle

Ein Konzert der Superlative ist am Samstag, 2. November, um 18 Uhr in der Nikolauskapelle zu erwarten: Das bisher größte Ensemble tritt in der Kapelle auf, mit der weitesten Anreise und dem vielleicht ungewöhnlichsten Programm. Zu Gast ist der Chor Art Cappella aus dem oberbayerischen Murnau am Staffelsee, der mit etwa 20 Sängern nach Klingenmünster kommt und den engen Altarraum komplett füllen wird. Auf dem Programm steht Chormusik des 21. Jahrhunderts, also ausschließlich Werke aus den beiden letzten Jahrzehnten. Die Komponisten kommen aus England, Nordirland, Norwegen, Lettland und den USA.
„Canticum Novum“ – neues Lied – nennt sich das Programm. Aber keine Angst: Die neue Musik ist keine Zumutung für die Ohren. Die Chormusik des 21 . Jahrhunderts hat sich von der früherer
Jahrzehnte, die eher experimentell geprägt war, wieder hin zu eingängiger, gut anzuhörender und dennoch sehr vielschichtiger Musik entwickelt, erklärt Art Cappella. Der Chor bietet ein eindrucksvolles, abwechslungsreiches Programm mit weltlichen und geistlichen Liedern,
von meditativ-sinnlichen bis hin zu temperamentvollen Chorsätzen mit moderner Harmonik und Rhythmik.
Das Konzert, das die Saison in der Nikolauskapelle abschließt, wird von der Burg-Landeck-Stiftung präsentiert. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Erhaltung der denkmalgeschützten und unter Unesco-Schutz stehenden Kapelle sind erwünscht.

Rita Reich